Bericht von der Champagner-Regatta 06.-07.07.2019

Zum 5. Mal lud der SCS zur Champagner-Regatta auf dem Tegeler See. Wie schon in den letzten Jahren wurden die 12 gemeldeten Finns (und ein paar O-Jollen) herzlichst empfangen.

Am Samstag ging es bei 8 – 12 kn aus S in die erste Wettfahrt. Drei Runden Up-and-Down wurden gefahren. Auf der zweiten Kreuz drehte der Wind dann leider spontan um 70 Grad nach rechts, was Erik Schmidt auf einsamer Rechtsposition nutzen konnte um die über die linke Seite fahrende Feldspitze (Ralle Heim, Patrick Frind, Jürgen Kraft und mich) zu überholen und mit einem 200m-Vorsprung auf den zweiten (nicht mehr) Vorwindkurs zu gehen. Leider reagierte die Wettfahrtleitung nicht und zog weder die Luvtonne, noch das Ziel nach rechts, und so mussten wir zwei Runden straßenbahnmäßig hintereinander herfahren. So siegte Erik, vor mir, Ralle, Patrick und Jürgen.

Das zweite Rennen wurde dann auf nach rechts verzogener Bahn gesegelt. Ich konnte mich vom Start weg an die Spitze setzen und bis ins Ziel niemanden mehr an mir vorbeilassen. Hinter mir gingen Erik, Ralle, Eddy Gast und Jürgen ins Ziel. Leider hatte ich mich zu früh gefreut, denn die Wettfahrtleitung hatte Klaas Krüger und mich vor dem Schuß über der Linie gesehen (was wir natürlich koooomplett anders gesehen haben).

Auch im dritten Rennen konnte ich einen Start-Ziel-Sieg fahren, während hinter mir ein spannendes Rennen um die Plätze stattfand, das Erik vor Patrick und Eddy für sich entscheiden konnte.

Nach einem schönen Segeltag gab es abends ein vorzügliches Grillfest auf der Terrasse des SCS mit reichlich Freibier bis zum Abwinken.

Der Sonntag empfing uns dann mit derselben Windrichtung (W), aber 12 – 18 kn Stärke, weshalb die Wettfahrtleitung folgerichtig „Oskar” zog. Die Bedingungen waren also wie für mich gemacht und so konnte ich einen weiteren Start-Ziel-Sieg mit sicherem Vorsprung ins Ziel fahren. Erik konnte unangefochten als Zweiter einlaufen, gefolgt von Ralle und Eddy.

Zur Siegerehrung stand damit Erik ganz oben auf dem Podest und durfte nach seinem dritten Gesamtsieg den Wanderpokal, einen sehr schönen Champagnerkühler, für immer mit nach Hause nehmen. Als zweiter wurde Ralle geehrt und als Dritter meiner einer.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung mit perfektem Landprogramm und sehr geringem Verbesserungspotential auf dem Wasser.

Fabian Lemmel

GER501 fl!nk

 

Ergebnis

 

Champagner Regatta – RL1,10