Bericht Bostalsee 04./05.2020

Am letzten Wochenende fand die erste offizielle Finn-Regatta statt. Im Vorfeld war eine Meldegrenze von 12 bis 15 Schiffen vorgesehen, allerdings durch die Absage der Laser hätten auch einige Finns mehr teilnehmen können. Leider sind dann am Samstag nur 11 Finns gestartet.

Ich hatte mich relativ früh entschieden, an dieser Regatta teilzunehmen, da ich unbedingt mein neues Material unter Wettkampfbedingungen testen wollte. Also fuhr ich schon am Donnerstagnachmittag los, um am Freitag einige Trainingsschläge zu absolvieren.

Das Wochenende sollte uns viel Wind bringen und so freute ich mich natürlich auf die anstehenden Wettfahrten. Nachdem ich am Freitag zunächst ca. vier Stunden bei recht frischem, böigen und auch drehenden Wind gesegelt war, kam am Nachmittag noch Rainer, Andreas und Gummi hinzu und wir konnten noch ca. 1 – 2 Stunden bei immer weiter abnehmendem Wind segeln.

Am Samstag deutet sich morgens schon an, das die Windstärke von Freitag deutlich getoppt werden sollte, und so fühlte es sich dann zum 1. Start auch an. Wir segelten 3 Läufe, bei denen sich schnell herausstellte, dass lediglich Rainer und Daniel konstant die drehenden Winde, insbesondere auf der Kreuz beherrschen sollten.
Ich konnte meinen dritten Platz am Samstag behaupten, war aber auch nicht unzufrieden, da sich mein neues Material phasenweise sehr schnell anfühlte.
Am Abend klagte doch jeder irgendwie über Muskel- und Gliederschmerzen. Der Segeltag hatte uns viel Arbeit auf dem Wasser abverlangt. Die Böen errreichten phasenweise an die 6 Bft mit bis zu 50 Grad Drehern!!!!

Der Bostalsee hatte dann am Sonntag noch mehr zu bieten. Der Grundwind und die Böen legten nocheinmal deutlich zu. Zudem herrschte kein schönes Wetter mehr, sondern Nieselregen und starke Bewölkung.

Nun warteten noch einmal 2 Rennen auf uns, die einen Menge Arbeit versprachen. An der Spitze des Feldes änderte sich nichts, Daniel und Rainer kämpften um Platz 1, während alle anderen versuchten, einigermaßen sauber über den Parcour zu gelangen. In der letzten Wettfahrt entschied dann Rainer die Serie für sich, an dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch. Bemerkenswert war, das in der 5. Wettfahrt nur noch 5 Finns teilnahmen.

An dieser Stelle möchte ich noch anmerken, das es sicherlich schön gewesen wäre, wenn wir ein stärkeres Feld gehabt hätten, auch die Bedingungen waren sicherlich eine Art Härtetest für das was hoffentlich noch kommt in dieser Saison.

Dem Club spreche ich ein großes Dankeschön aus, das die Regatta in diesem Rahmen stattfinden konnten und hoffe das im nächsten Jahr der Bostalsee wieder besser besucht wird.

In diesem Sinne wünsche ich allen Finnseglern Gesundheit und das wir in dieser Saison doch noch einige Races segeln können.

Bis Bald….hoffentlich zur IDM

Klaus Reffelmann
GER 206

 

Saar-Finn-Cup Bostalsee – RL 1,00