„ Jeder segelt gegen sich selbst“

Die Devise für das Training vom 24. bis 26. März auf dem Gardasee.

Wie kam es dazu ?
 
Während der Saison 2021 kam die Idee den Mitglieder der Klassenvereinigung die Möglichkeit zu schaffen sich für die kommende Saison mit einem Training vorzubereiten. Bei den Überlegungen bezüglich Zeitpunkt und Ort kristallisierte sich Ende März und aus klimatischen Gründen als Ort der Gardasee heraus.
 
Die Organisation war durch die unkomplizierte Handhabung der Anfrage beim Fraglia Della Vela Malcesine mit wenig organisatorischen Aufwand verbunden da die Infrastruktur inclusive RIB zur Verfügung stand.
 
Als Trainer konnte Luca Devoti gewonnen werden.
 
Eine Woche vor dem Training gab es acht Anmeldungen für die Teilnahme. Dann wurde die Gruppe im Vorfeld jedoch durch den Virus um zwei und vor Ort noch einmal um einen Teilnehmer reduziert. Ach den Assistenten von Luca hatte es gerissen so das leider ein wichtiger Bestandteil des Trainings, die Videoanalyse, nicht zur Verfügung stand.
 
Wie lief das Training ?
 
So waren wir fünf Segler und ein Coach was eine super Verhältnis abgegeben hat.
Die Windverhältnisse am ersten Tag waren am Vormittag mit 15 bis 20 Knoten sportlich und für den einen oder anderen Athleten zum Saisonauftakt etwas ungewohnt, was zu einem erfrischenden Bad führte. 
Dank der umsichtigen Hilfe durch Luca sind Segler und Material unbeschadet geblieben.
Nach gut zwei Stunden kurzer Up and Down Kurse hatte Luca einen Eindruck vom Leistungsstand der Segler und  konnte jedem einige Verbesserungsvorschläge zum Bootshandling, Manövern sowie Segel, und Gewichts- Trimm geben.
Wieder an Land, wurden die auf dem Wasser offensichtlich Defizite intensiv erörtert werden und nebenbei Hunger und Durst gestillt.
Am Nachmittag stellte sich die Ora mit 10 bis 15 Knoten ein, die Tonnen wurden gelegt so das jeder an den für ihn relevanten Punkten arbeiten und neue Routinen entwickeln konnte.
 
Dieses Konzept haben wir alle 3 Tage beibehalten da auf Grund der wechselnden Wind ( 0 bis 25 Knoten ) und Wellenbedingungen ( 0 bis 1m ) die volle Aufmerksamkeit der Bootshandling und Trimm lag. Da das Training unter dem Motto jeder fährt „gegen“ sich selbst stand, waren taktische Scharmützel ausgeschlossen und jeder war für seinen Trainingseffekt eigenverantwortlich. Auf diese Weise haben alle an Land sowie auf dem Wasser wirklich miteinander trainiert.
 
Luca als Trainer ging mit uns als „seine Athleten“ sehr respektvoll und freundschaftlich um so das eine offene und konstruktive Stimmung in der Gruppe war. Keine Frage blieb unbeantwortet.
Erstaunt hatte mich wie gut er sich auf unser Leistungsniveau eingestellt hat und jeden für sich individuell unterstützt hat seine Defizite zu erkennen und sich zu verbessern.
Sein Wissen rund um das Boot und wie es gesegelt wird ist beeindruckend und dieses Wissen stand jedem zu jeder Zeit zur Verfügung.
 
Die einheitliche Meinung von uns Teilnehmer ist, das sich der Aufwand trotz geringer Teilnehmerzahl, ohne Videoassistenz  und den daraus resultierenden Improvisationen vollends gelohnt hat.
 
Wie geht es weiter ?
 
Es ist beabsichtigt diese Trainingskonzept mit Luca zu wiederholen. Als Ort ist Kiel Schilksee, evtl. im Mai in Diskussion.
 
Jeder der ggf. Interesse hat kann sich bei mir - am besten per Mail - voranmelden.
 
Dirk  -  GER 141  -  dirksievers@web.de
 
Einen kleinen Eindruck davon von Rookie Jan Meyer: https:youtu.be/EobWmYz0KSo