Bericht zu Stuttgarter Finn 2022 am 23./24.04. auf dem Max-Eyth-See

Pünktlich um 13 Uhr starteten am Samstag die 12 Finns zum 1. Lauf. Gemeldet hatten 14 Finns, leider fielen 2 aufgrund Krankheit aus.  Der Wind kam sehr konstant aus O/NO mit 2-3 Windstärken, Dreher und Löcher waren eher selten, und so hatten wir für unseren See sehr gute Windverhältnisse.

Die Lokalmatadoren Michael Hüllenkremer und Burkhard Werner waren in ihrem Element und duellierten sich mit vielen Manövern vorm Wind und am Wind. Letztendlich ging Michael als Erster durchs Ziel gefolgt von Burkhardt und Rolf Elsässer, der immer wieder die beiden attackierte, sich aber dann mit dem 3.Platz zufriedengeben musste.

 

Beim 2.Lauf, der gegen 14 Uhr 30 bei gleichen Windverhältnissen gestartet wurde, war erst Burkhardt lange an erster Position. Michael hatte mit Startschwierigkeiten zu kämpfen, konnte sich dann aber Runde um Runde wieder nach vorne arbeiten, um dann doch wieder als Erster durch Ziel zu gehen, vor Burkhardt und Rolf.

 

Im 3.Lauf kam dann etwas Bewegung in die Platzierungen rein.  Günter Wiedemann, ebenfalls Lokalmatador vom Stuttgarter Segel-Club, hatte jetzt wohl sein geliehenes Finn im Griff, und segelte einen souveränen Start-Ziel-Sieg heraus. Zweiter wurde wieder Burkhardt, der diesmal Michael auf den 3.Platz verweisen konnte.

 

So waren also schon am Samstag 3 tolle Wettfahrten gesegelt. Es war teilweise anstrengend, hat aber sehr viel Spaß gemacht. Die Europe-Klasse war ebenfalls mit 14 Seglern am Start. Das war aber kein Problem da alle Teilnehmer sehr fair gesegelt sind.

Zum Ausklang des Tages gab es dann noch Freibier, gestiftet von Stefan Magirus. Beim anschließenden Seglerhock konnten sich dann die Segler bei einem sehr leckeren Menü für den nächsten Tag stärken. Für das leibliche Wohl war somit hervorragend gesorgt.

 

Am Sonntag, nachdem das Wetter umschlug und Dauerregen einsetzte, konnte Wettfahrtleiter Wolfgang Renz keine weitere Wettfahrt mehr durchführen. Der Wind drehte immer wieder stark von Südwest auf Südost.

Gegen 13 Uhr 30 war dann die Siegerehrung mit Erinnerungspreisen für alle Segler und die ersten 3 erhielten sogar noch einen schwäbischen Präsentkorb.

Die Ranglistenregatta beim Stuttgarter Segel-Club e.V. war eine tolle Veranstaltung mit super Windverhältnissen und toller Stimmung.  Bis zum nächsten Jahr.

 

Günter Wiedemann