Polnische Meisterschaft

Am 01.09.2022 machten sich drei Finnsegler vom Segel Club Ribnitz in das polnische Ostseebad Sopot auf, um an der Polnischen Meisterschaft teilzunehmen.

Die einzigen deutschen Teilnehmer waren Stefan Waack, Henning Laue sowie Birger Laue.

Geplant war, in der Zeit vom 02.09.2022 bis zum 04.09.2022 insgesamt 9 Wettfahrten zu segeln.

Bis Koszalin verlief die Reise, insgesamt 580 KM, recht zügig, bis hierhin sind die polnischen Straßen bereits sehr gut ausgebaut. Das letzte Ende der Reise verlief dann etwas schleppend, da wir nur noch auf Landstraßen fuhren und jede Ortschaft durchqueren mussten, aber nach insgesamt 8 Stunden Fahrt erreichten wir Sopot und wurden beim SKZ von den polnischen Finnseglern begrüßt. Die Platzverhältnisse waren etwas beengt, aber wir fanden eine Stelle, an der wir unsere Boote auch sofort segelklar machten.

Am 02.09. war der erste Start für 12 Uhr vorgesehen, es sollten täglich 3 Wettfahrten gesegelt werden. Aber zunächst einmal herrschte totale Flaute, erst gegen 14.00 Uhr setzte eine leichte Brise ein und wir drei entschieden uns, uns ein wenig einzusegeln und mit dem Revier vertraut zu machen. Die erste Hürde hierbei war, die Boote in Wasser zu bringen, denn es wurde bei auflandigem Wind direkt am Strand geslipt.

Nach kurzer Beratung und gegenseitiger Unterstützung gelang uns das Manöver, gegen 15.00 Uhr stabilisierte sich der Wind und es wurden schließlich noch zwei Wettfahrten absolviert. Der Kurs war einfach, 2 Runden up and down, mit Halbwind ins Ziel. Stefan konnte beide Rennen für sich entscheiden, Henning und ich befanden uns im Mittelfeld des Feldes.

Abends testeten wir das kulinarische Angebot in Sopot, trotz der Nachsaison haben wir immer lecker gegessen. Am Sonnabend, 03.09. war der erste Start bereits für 11.00 Uhr geplant, der frische, auflandige Wind machte das Ablegen etwas schwieriger, aber die polnischen Finnsegler sowie weitere Helfer unterstützen uns, um bei mittlerer Dünung die Boote erst über eine Sandbank und dann in die Danziger Bucht zu bewegen. Gesegelt wurden 4 Wettfahrten, in der dritten Wettfahrt wurde Flagge „O“ gesetzt, nach ca. 6 Stunden kehrten wir leicht erschöpft, aber glücklich über einen Supersegeltag vom Wasser zurück, abends luden uns die polnischen Finnsegler zu einem gemeinsamen Grillabend ein, dem wir mit mitgebrachtem deutschen Bier natürlich gern beiwohnten.

Am Sonntag, 04.09.2022 wurde wieder um kurz nach 11.00 Uhr gestartet, der Wind hatte weiter aufgefrischt und es wurden nochmals zwei schöne Wettfahrten gesegelt.

Am Ende konnte sich Stefan knapp behaupten und gewann mit einem Punkt Vorsprung die Regatta und wurde Gesamtsieger der Polnischen Meisterschaft 2022. Herzlichen Glückwunsch!

Es war eine sehr schöne, faire, Veranstaltung, der lange Weg hatte sich auf jeden Fall gelohnt, Sopot ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Birger Laue

GER 271

 

Ergebnis