„Die Letzten Helden“ beim BSC mit prominenter Finn-Beteiligung

Am 19. und 20. November wurde vom BSC auf dem Mühlenberger Loch, wie immer bei Frost und ersten Schneeflocken, der Letzte Held ermittelt. Hierzu haben sich über 160 Boote angemeldet, um auszusegeln wer sich diesen Titel nach Yardstick-Gesamt-Wertung wohl umhängen darf. Alleine 70 Piraten-Mannschaften haben hierzu gemeldet, mehr als bei deren IDM. Wir Finns waren bei dieser Nicht-Rangliste mit 26 Booten vertreten und Vieles, was Rang und Namen hat, war dabei. Schmid, Budzien und Lemmel um nur ein paar zu nennen. Die ganze Beach Finn Community ebenfalls. Aber auch zwei besondere Starter haben es sich nicht nehmen lassen, sich einmal im Finn zu probieren. ILCA7-Weltmeister Philipp Buhl sowie der Deutsche Meister im ILCA6 Willy Sörensen. Beide haben uns etwas alt aussehen lassen. Willy hat den ersten Lauf mit 2 Minuten Vorsprung vor Buhli gewonnen. Alle anderen Läufe gingen dann an Buhli. Erzählt es bitte nicht weiter, das muss unter uns bleiben 😄 Abends trafen sich fast alle Finn-Recken, die meisten nebst Frauen, im fußläufigen Carroux-Café, welches wir extra alleine für uns hatten. Dort gab es ein großes Hallo und es wurde reichlich getafelt und neben Bier und Wein guter Caffee gereicht (die schreiben das da mit „C“). Am Ende waren die Top-5-Plätze in der Gesamtwertung von 133 Startern fest in Finn-Hand. In der Finn-Gruppen-Wertung gingen die Plätze 1 – 10 von 26 in der Reihenfolge an:

(1) Philipp Buhl,

(2) André Budzien,

(3) Willy Sörensen,

(4) Thomas Schmid,

(5) Axel Schroeder,

(6) Kai Schrader,

(7) Fabian Lemmel,

(8) Niels Schönrock,

(9) Kelli Kellermann und

(10) Sören Sörensen.

Mit Dank: Link zu mehr Fotos von Fotograf Jan Kruse: http://www.janhwkruse.de/LH2022/index.html

 

Gesamtergebnis_Wettfahrten_1_2_3_4