Aktuelles

FTG 2018

Momentan besitzt die Finnklasse zwei komplette wettbewerbsfähige Boote inklusive Strassentrailer die momentan von Nick Heuwinkel und Adrian Ritzheim benutzt werden.

Ein erstes Stelldichein gab es schon zu Beginn des Jahres zur Europameisterschaft in Cadiz (Spanien) vom 09.-17. März. Erwartungsgemäß ging es für den Standort typisch auch mit einigen Starkwindrennen gut zur Sache. Für unsere Teilnehmer Phillip - Platz 24, Max – Platz 37 und Simon — Platz 47 lief die EM nicht wie erhofft – trotzdem war die Teilnahme wegweisend und die Trainingsschwerpunkte für die World Sailing WM in Aarhus im August 2018 lagen auf der Hand.

Max, Phillip und Simon haben sich im Jahresverlauf dann individuell auf Ihre weiteren Höhepunktregatten vorbereitet. Simon hatte noch den Silvercup auf dem Programm und alle zusammen hatten den großen Showdown in Aarhus im Visier. Hier galt es zunächst noch die Kieler Woche als Ausscheid für die WM zu segeln. Mit Phillip – Platz 13, Max – Platz 20, Simon – Platz 42 und Lars - Platz 47 haben dann 4 Sportler die Fahrkarte zur WM gelöst. Die WM in Aarhus war dann die erste große Möglichkeit die Nationenplätze für Tokio 2020 zu ersegeln. Durch die tolle Berichterstattung der WS über YouTube und andere Kanäle konnten wir die Wettkämpfe auch zu Hause besten verfolgen – nur Phillip war in der Lage, an der Spitze mitzusegeln, verpasste aber leider mit Platz 15 die direkte Qualifikation der Deutschen Finnsegler für die Olympischen Spiele. Zeitgleich fanden die IDM am Bodensee statt und wir konnten mit Freude den neuen deutschen Meister Nicolas Thierse feiern. Eine tolle Entwicklung nach nur einem Jahr auf dem Finn und eine große Hoffnung für 2019 beim Silvercup.

Ebenfalls Ende August machte sich dann Simon auf den Weg zum Silvercup in Koper (Slowenien) – dort zeigte sich wie stark viele Nationen sich Ihrem Finnnachwuchs widmen.
Mit Platz 12 konnte Simon bei seiner letzten Juniorenveranstaltung sicher nicht ganz zufrieden sein. Er trainiert aber trotzdem fleissig weiter in Valencia und bereitet sich auf die Saison 2019 vor.

Weiterhin bleibt zu erwähnen, dass unsere Kadersportler Max und Phillip sich im Herbst 2018 noch einmal mit unseren Einsteigern in Kiel zum Training getroffen haben. Sicher eine lehrreiche Veranstaltung die wiederholt werden soll.

Schön, dass wir uns alle beim Rupenhorn in Berlin zusammen getroffen haben und persönlich über die gelaufene Saison und die Ziele und Pläne in 2019 plaudern konnten.

Da kam dann zwar noch die Meldung in die Runde, dass die Finnklasse 2024 nicht mehr im Olympischen Programm sein soll – aber ich denke da sind noch nicht alle Messen gesungen, insbesondere wenn ich mir die Wünsche der aktiven Segler ansehe, welche ja eigentlich bei den Entscheidungen von der WS im Vordergrund stehen sollten. Wie auch immer die Würfel fallen – 2020 Tokio ist das klare Ziel unserer Athleten und dafür sind in 2019 Erfolge gefragt. Zur EM im Mai wird es Ernst und weitere Nationenplätze werden dort vergeben. Wir wünschen unseren Jungs für die kommende Saison alles Gute und immer den richtigen Wind.

Eurer André
GER 711

Weitere Neuigkeiten

  • Land ist in Sicht! Die MSC Regatta zum Anfang unseres Trainingslagers haben wir genutzt um heraus zu finden, wo unsere Schwächen bzw Stärken liegen. Wir konnten vieles aus den Wettfahrten lernen. Das Ergebnis war für uns am Ende erst einmal Nebensache. Am Montag den 11.3.2019 … Weiterlesen →

  • Die Winterzeit geht schnell um und die Segelsaison 2019 steht in den Startlöchern. Dieses Jahr haben Nicolas Thierse und ich (Nick Heuwinkel) uns große Ziele gesetzt. Wir werden das erste Mal für eine längere Zeit im Süden trainieren und streben eine erfolgreiche Teilnahme am Silver … Weiterlesen →

  • „Moin liebe Finn Gemeinde! Ein kleines Lebenszeichen von Phillip und mir bevor die Saison 2019 für uns so richtig los geht. Wir haben den vergangenen Winter bis Weihnachten mit einer tollen Trainingsgruppe in Athen verbracht und dort eine Menge guter Sessions gehabt. Als nächstes geht … Weiterlesen →